American Horror Story Hotel und das Cecil Hotel

American Horror Story ist eine Serie, dessen Staffeln alle irgendwie miteinander verbunden sind und eine Serie, welche das Wesen hinter dem Blog, offen gestanden nicht gerne sieht. Wie dem auch sei, in der fünften Staffel der Serie werden wir in ein Hotel geführt, welches bluthungrige Vampire und mordlüsterne Schreckgestalten beherbergt. Der Höhepunkt findet eine Nacht vor Halloween, der sogenannten Devils Night statt. Als sich die männliche Hauptfigur der Staffel in einem Hotelzimmer mit Jeffrey Dahmer, John Wayne Gacy, Aileen Wuornos, dem Zodiac Killer und Richard Ramirez wiederfindet.

Passend das sich das, in American Horror Story, fiktive Hotel Cortez in Kalifornien befindet, denn tatsächlich scheint sich in Kalifornien, genauer Los Angeles, mit dem Cecil Hotel tatsächlich ein Hotel zu befinden, welches Ideen für die Serie geliefert haben könnte.

Das Cecil öffnete 1924 seine Pforten, kurz zuvor war Hollywood zu der Filmmetropole schlechthin geworden und jeder, der beim Film arbeitete oder auf Erfolg hoffte, folgte. Es war ein Luxushotel gebaut für die Reichen und Schönen und hielt sich bis 1927 als beliebter Platz der High Society.

Doch die große Depression der 50-er Jahre kam. Das Cecil verzeichnete mit seiner geänderten Strategie von günstigen Mieten und damit einhergehenden Dauergästen bis hin zur stündlichen Zimmervermietung gute Erfolge. Es wurde zur Anlaufstelle von Glückssuchenden und Glücklosen.

Allerdings litt nicht nur unter dieser Geschäftsänderung der Ruf des Cecil. Bereits 1931 soll ein 46-jähriger Mann freiwillig Gift zu sich genommen haben, um sein Leben zu beenden. Knapp acht Monate später sollte ein Matrose denselben Weg wählen.

1944 wachte eine 19-jährige Dauerbewohnerin mit Bauchschmerzen auf und gebar, ohne von ihrer Schwangerschaft gewusst zu haben, ein Baby, mit der Situation überfordert und im Glauben eine Totgeburt erlitten zu haben … entledigte … sie sich von ihrem Kind.

Elizabeth Short, bekannt unter die schwarze Dahlie, soll das Cecil am Abend ihrer Ermordung ebenfalls aufgesucht haben.

Den Freitod durch einen Sprung aus dem Fenster wählte 1954 eine Frau. Ebenso zwei weitere Frauen im Jahr 1962, wobei eine offenbar aus finanziellen Nöten den Freitod wählte, die andere nach einem Streit mit ihrem Ehemann. Besonders tragisch an letztem Fall, der arglose Spaziergänger George Giainni wurde mit in den Tod gerissen.

1964 schockierte der Mord an einer Rentnerin, welche man Tauben Goldie nannte, da sie es liebte im Park die Tauben zu füttern. Sie wurde von einem Zimmermädchen gefunden…missbraucht, verstümmelt und stranguliert. Das Zimmer war durchwühlt worden.

20 Jahre später, 1984, nahm sich Richard Ramirez für sechs Wochen ein Zimmer im Cecil, neben zahlreichen Drogendelikten und Autodiebstählen, versteckte er sein wohl erstes Opfer, eine 9-jährige, im Keller des Cecil Hotel, dieser Mord konnte ihm aber erst 2009 nachgewiesen werden. Erst im August 1985 kann der Night Stalker gestoppt werden.

Jack Unterweger, 1976 zu lebenslanger Haft wegen Mord verurteilt aber aufgrund seines schriftstellerischen Könnens zum Liebling der High Society avanciert. 1990 doch freigelassen, stieg er 1991 im Cecil ab. Ob mit seiner minderjährigen Freundin, mit welcher er in die USA floh, nachdem er in Prag, Graz, Lustenau und Wien mehrere Damen des freien Gewerbes ermordet hatte, ist unklar.

Während seiner Zeit im Cecil beging er in Los Angeles drei weitere Morde, erst 1992 wurde er vom FBI gefasst, als er versuchte einen Vorschuss für ein mit ihm geplantes Interview zu kassieren.

2007 folgte eine Neuübernahme des Hotels und wie in den alten Zeiten sollte das gesamte Gebäude nun wieder als Hotel genutzt werden und die Wohnungen umgewandelt werden. Es kam zu einem Vergleich mit der Stadtverwaltung, welche der Umwidmung des Wohnraumes nicht gänzlich zustimmte. Die Hälfte der verfügbaren Zimmer, 300, verblieben als Wohnungen, die restlichen stehen dem neuen Hotel Stay on Main, seit 2011, zur Verfügung.

Bereits zwei Jahre später, 2013, soll es zu einem weiteren rätselhaften Todesfall in diesem Hotel kommen. Eine junge Frau von 21 Jahren war im Cecil offenbar verschwunden, ihre Eltern hatten sie bereits als vermisst gemeldet und die Ermittlungen liefen. Tage später sollen sich Hotelgäste über den Wasserdruck sowie das Aussehen und den Geschmack des Leitungswassers beschweren. Der Wartungstechniker findet im Wassertank am Dach die Leiche der verschwundenen Frau.

Wie die junge Frau auf das Dach und in den Wassertank gelangte ist noch immer ungeklärt. Ein Spezialschlüssel sei dafür nötig, da sonst ein Alarm ertönen würde. Zudem soll eine Frau ihrer Statur kaum in der Lage sein den Deckel des Tanks zu öffnen. Rätsel gaben auch die Bilder einer Überwachungskamera im Aufzug auf, drei Wochen bevor ihr Leiche gefunden wird, scheint sie sich im Aufzug zu verstecken und sogar mit jemanden, der nicht im Bild erscheint zu diskutieren. Allerdings darf man nun nicht verschweigen, das der jungen Frau eine bipolare Persönlichkeitsstörung diagnostiziert worden sein soll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s